Vitamin D –was es kann und wo es vorkommt!

Vitamin D ist eines von vier fettlöslichen Vitaminen und nimmt innerhalb der Vitamine eine Sonderstellung ein, denn wir können es nicht nur über die Nahrung zu nehmen, sondern auch selbst produzieren. Wofür ist es gut? Galt Vitamin D früher nur als „Knochschützer“, hat man mittlerweile herausgefunden, dass es eine viel weitreichendere Wirkung hat, denn in nahezu allen Organen und Geweben befinden sich Vitamin D-Rezeptoren. So steht eine adäquate Vitamin D-Versorgung im Zusammenhang mit positiven Auswirkungen auf Gehirn, Herz, Bauchspeicheldrüse, Haut und Psyche. Darüber hinaus stärkt Vitamin D das Immunsystem, beugt Herzkreislauferkrankungen vor und beeinflusst Autoimmun- und Krebserkrankungen positiv. Zudem profitieren auch die Muskeln und die besagten Knochen von einer adäquaten Vitamin-D Versorgung. Mit anderen Worten: Vitamin D ist für unsere Gesundheit verdammt wichtig! Wo kommt es vor Jetzt wollen wir natürlich wissen, wo Vitamin D vorkommt und wo wie wir es zu uns nehmen können. Wie zu Anfang bereits gesagt, nimmt Vitamin D innerhalb der…

10 Lebensmittel, mit denen Du gesund durch den Winter kommst

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken: Der Winter ist da und er stellt unser Immunsystem mal wieder auf eine harte Probe. Damit Du möglichst gesund durch den Winter kommst, habe ich hier 10 Lebensmittel für Dich, die Dein Immunsystem stärken werden:   Amarant Amarant findet man bei uns mittlerweile in jedem Supermarkt. Es ist reich an Magnesium und Eisen, die beide eine wichtige Rolle bei der Produktion von Antikörpern spielen. Daher dürfen 1-2 EL Amarant im morgendlichen Müsli nicht fehlen.   Beeren Heidelbeere, Himbeere, Brombeere, Johannisbeere, Stachelbeere. Sie alle sind nicht nur wahre Nährstoffbomben mit vergleichsweise wenig Fruchtzucker, sondern enthalten auch die antioxidativen Polyphenole und die antivirale Ellagsäure. Wertet eure Naturjoghurts und Müslis also regelmäßig mit Beeren auf!   Brokkoli Brokkoli ist eine echte Nährstoffbombe und besonders reich an den Mineralstoffen Calcium, Eisen, Kalium, Natrium, Phosphor und Zink, sowie an Vitamin B1,  Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin E und Vitamin C. All diese…

Wie gesund sind Smoothies?

Was sind Smoothies? Es gibt sie in jedem Supermarkt. Sie sind ein beliebtes Frühstück und werden mindestens genauso gerne auch zwischendurch getrunken. Die Rede ist von Smoothies – ein pürierter Früchtemix. Schließlich muss man in einem stressigen Alltag ja irgendwie seine Vitamine und die fünf Portionen Obst und Gemüse, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt  zu sich nehmen. Der Begriff Smoohtie ist im Übrigen nicht weiter definiert, was bei der Herstellung leider viel Handlungsspielraum zulässt.   Halten Smoothies das was sie versprechen? Jein. Ab und zu mal einen Smoothie zu trinken ist absolut in Ordnung und man kann über Smoothies natürlich auch einen Teil seines Vitaminbedarfs decken. Allerdings sollte einem auch klar sein, dass beim Verarbeitungsprozess wie immer auch wichtige Nährstoffe, wie Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe verloren gehen. Zudem sollen Smoothies ja auch nicht nur gesund sein, sondern auch gut schmecken. Das führt dazu, dass Smoothies gesüßt werden oder viel süßes Obst verwendet…

5 lokale Alternativen zu Superfoods

Wie bereits im letzten Blog „Wie super sind Superfoods?“ angekündigt, stelle ich euch dieses mal fünf lokale Alternativen zu bekannten „Superfoods“ vor: Leinsamen statt Chia-Samen Chia-Samen kennt mittlerweile so gut wieder jeder und es gibt sie in jedem Supermarkt zu kaufen. Sie haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen und durch die enthaltenen omega-3-Fettsäuren  ein gutes Fettprofil. Wäre da nicht der hohe Preis! 500g Chia-Samen kosten gerne mal 10€ bis 20€! Genau so gut wie Chia-Samen sind unsere heimischen Leinsamen! Um die wertvollen Inhaltsstoffe, wie Calcium, Eisen und Omega 3-Fettsäuren aufnehmen zu können, sollte man allerdings darauf achten, geschrotete Leinsamen zu verzehren. So haben die Lipasen (spaltende Enzyme) ausreichend Fläche, um die Nährstoffe herauszulösen.   Blaubeeren statt Acai-Beere Die südamerikanische Acai-Beere ist mittlerweile auch fast jedem ein Begriff. Sie ist vitamin-, mineralstoff- und ballaststoffreich…und verdammt teuer! Dabei wächst eine Alternative zur Acai-Beere direkt vor unserer Haustüre: Die Blaubeere oder Heidelbeere! Sie haben ein ähnliches Nährstoffprofil wie…

Wie super sind Superfoods?

Was genau sind Superfoods Sie sind in Supermärkten, im Internet und in Zeitschriften mittlerweile omnipräsent: Superfoods. Dazu zählen u.a. Goji-, Aronia- und Açaíbeeren, Chiasamen, Matcha-Tee, Maca, Moringa, Süßkartoffeln und viele mehr. Mit diesen Lebensmitteln sind häufig exotische und abenteuerliche Geschichten verknüpft: Superfoods sind oft seltene Pflanzen aus unzugänglichen Regionen des Amazonas oder der Anden, auf die die entsprechenden Ureinwohner schon seit Jahrtausenden als Medizin oder Heilmittel schwören. Doch was bedeutet Superfood eigentlich? Superfood ist ein Marketingbegriff, der meist exotische Lebensmittel aus Lateinamerika oder Zentralasien beschreibt. Ihnen werden wegen ihres guten Nährstoffprofils besondere gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Der Begriff suggeriert zudem, dass „Superfoods“ wertvoller und gesünder sind als andere Lebensmittel. Um es uns Verbrauchern noch einfacher zu machen unseren Nährstoffbedarf zu decken, werden neben frischen Superfoods auch immer mehr Extrakte, Pürees, Getränkezusätze, sowie Pulver und Kapseln auf Superfood-Basis auf den Markt geworfen. Die Datenlage zu Superfoods Wie bereits oben erwähnt ist der Begriff Superfood ein industriegeschaffener Marketingbegriff,…

So verbesserst du deine sportliche und geistige Leistungsfähigkeit

Mit der richtigen Ernährung lässt sich nicht nur abnehmen, sondern mit der richtigen Ernährung kannst du auch deine geistige und sportliche Leistungsfähigkeit verbessern! Und so geht's: So verbesserst du deine Kondition Kohlenhydrate sind der Brennstoff für unsere Muskeln. Deshalb solltest du vor einer langen Ausdauerbelastung unbedingt deine Glykogenspeicher (das sind die Kohlenhydratspeicher des Körpers) auffüllen. Die Glykogenspeicher unseres Körpers fassen leider nur 300 bis 600g. Leeren sich diese Speicher kommt es unweigerlich zu einem Leistungsabfall. Daher solltest du während der Belastung  Kohlenhydrate über Getränke, Gels oder gutverdauliche Nahrung zu dir nehmen, wenn du länger als 60 min unterwegs bist. Neben den Kohlenhydraten solltest du auch auf deine Flüssigkeitszufuhr achten. Denn bereits ab einem Flüssigkeitsverlust von >2% gemessen am Körpergewicht kann es zu deutlichen Leistungseinbußen kommen. Und ich denke auf  Konzentrations- und Koordinationsschwächen mit der Folge eines erhöhten Verletzungsrisikos, sowie auf Krämpfe, Übelkeit und Störungen der Gehirnfunktionen verzichtet jeder gerne! So stärkst du deine Muskulatur Während…

Fazit: So nimmst du langfristig ab

Nachdem wir uns in den letzten Wochen mit einzelnen Themen zum Thema Abnehmen beschäftigt haben, fasse ich dir in diesem Artikel nochmal alles Wichtige zusammen und ergänze einige weitere Punkte. #1 Gesunde Lebensmittelauswahl Setze größtenteils auf energiearme und nährstoffreiche Lebensmittel, sowie auf mageres Fleisch. Diese Lebensmittel sättigen durch ihren hohen Ballaststoff- bzw. Proteinanteil länger und liefern im Gegensatz zu Weißmehl- und Zuckerspeisen gleichzeitig noch wertvolle Vitamin und Mineralstoffe. Zudem sollten auch wertvolle Pflanzenöle nicht fehlen.   2# Kontrolliertes Naschen Wenn du langfristig abnehmen möchtest, dann musst du Süßigkeiten, Chips und Weißmehlprodukte nicht aus deiner Ernährung streichen. Nachhaltig abnehmen ist schließlich keine strenge Diät, wie sie leider noch häufig empfohlen wird. Vielmehr geht es darum, ein gesundes Maß zu finden und die Kontrolle über das Naschen zu behalten.     3# Getränke Die besten Getränke zum Abnehmen sind Wasser und ungesüßte Tees. Sie enthalten 0 Kalorien und kurbeln unseren Stoffwechsel an. Für Soft-Drinks, Säfte und alkoholische…

Abnehmen – Warum eine Kalorie nicht eine Kalorie ist!

Was ist eine Kalorie? Jeder hat schon einmal von ihnen gehört, viele zählen sie und bei vielen sind die „gefürchtet“ – Die Kalorien. Doch was sind Kalorien eigentlich? Die Kalorie (cal) ist eine physikalische Maßeinheit. Mit einer Kalorie kann man der Definition nach ein Gramm Wasser um einen Kelvin erwärmen. Wenn wir umgangssprachlich von Kalorien sprechen, meinen wir übrigens meisten Kilokalorien (kcal)…auch wenn das eigentlich nicht ganz richtig ist, denn mit einer Kilokalorien kann man nicht nur ein Gramm Wasser um einen Kelvin erhitzen, sondern einen ganzen Liter Wasser. Wer abnehmen möchte braucht ein Kaloriendefizit Der Gesamtenergiebedarf eines jeden Menschen setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen. Der Gesamtenergiebedarf könnte beispielsweise 2500kcal betragen. Möchte ein Mensch mit diesem Gesamtenergiebedarf nun abnehmen, muss er für ein Kaloriendefizit sorgen. D.h. man muss weniger Kalorien aufnehmen, als man verbraucht. Ein gesundheitlich zu empfehlendes Kaloriendefizit sollte max. 500 kcal pro Tag betragen. Wenn man bedenkt, dass ein…

Abnehmen – fünf Zuckerfallen, die du vermeiden solltest

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt nicht mehr als 25g Zucker täglich zu sich zu nehmen. Das sind maximal 6 Teelöffel Zucker bzw. 8 Würfelzucker. Bei Softdrinks und Süßspeisen, wie Weingummi, Vollmilchschokolade oder Kuchen ist der Zuckereinsatz offensichtlich. Doch es gibt auch Lebensmittel, wo wir Zucker nicht unbedingt vermuten. Deshalb zeige ich dir hier fünf Zuckerfallen, die im Alltag auf dich warten: Zuckerfalle Müsli Jetzt mal Hand aufs Herz. Heutzutage mischt fast keiner mehr sein Müsli selber, denn jeder findet sein Lieblingsmüsli in immer größer werdenden Müsliregalen. Der Haken: Viele Müsli sind mit bis zu 25g Zucker auf 100g stark gezuckert! Da hilft nur eins: Nährwerttabellen vergleichen und auf ungezuckerte Müslimischungen zurückgreifen. Noch besser ist es, du mischst dir dein Müsli selber. Für ein gesundes Müsli eignen sich beispielsweise Haferflocken, Nüsse, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Amaranth, geschrotete Leinsamen oder frisches Obst. Zuckerfalle Fruchtjoghurt Fruchtjoghurts haben meist nur noch wenig mit Joghurt und Frucht zu tun. In 100ml Fruchtjoghurt stecken…

Abnehmen – Fünf Lebensmittel, die dir dabei helfen

Du willst abnehmen? Dann solltest du auf die folgenden Lebensmittel auf gar keinen Fall verzichten, denn sie beschleunigen durch ihre gesunden Inhaltsstoffe deinen Stoffwechsel und sorgen so für eine bessere Fettverbrennung! Chili Chilis enthalten hohe Mengen des Alkaloids Capsaicin. Das Capsaicin wirkt im menschlichen Körper auf bestimmte Rezeptoren, die einen Hitze- und Schärfereiz auslösen. Der Effekt: Uns wird richtig warm! Das bedeutet für unseren Körper Arbeit und zusätzlich verbrannte Kalorien, denn die erhöhte Wärmeproduktion (Thermogenese) muss ausgleichen werden. Grüner Tee Grüner Tee strotzt nur so vor Katechinen. Katechine sind natürliche sekundäre Pflanzenstoffe, die die Fettverbrennung ordentlich ankurbeln. Bereits 4-5 Tassen Grüner Tee pro Tag können die Körperfettzunahme positiv beeinflussen. Vorsicht ist allerdings beim Kauf des grünen Tees geboten, denn häufig sind grüne Tees stark belastet. Hier sollte unbedingt auf einen Bio-Tee zurückgegriffen werden. Ingwer Ingwer ist, wie der Chili, scharf! Verantwortlich dafür  ist beim Ingwer aber nicht das Capsaicin, sondern vielmehr das Gingerol. Der Effekt…